Skilanglauf

Der Skilanglauf ist nicht nur ein sehr beliebter Wintersport, sondern auch ein sehr gesunder Sport und eine der effizientesten Ausdauersportarten. Tatsächlich ist diese Sportart außerdem eine der gesündeste...

... mehr anzeigen

Skilanglauf

Der Skilanglauf ist nicht nur ein sehr beliebter Wintersport, sondern auch ein sehr gesunder Sport und eine der effizientesten Ausdauersportarten. Tatsächlich ist diese Sportart außerdem eine der gesündesten körperlichen Aktivitäten. Es handelt sich beim Skilanglauf um eine nordische Sportart, bei der man sich auf sogenannten Loipen, das sind extra präparierte Strecken, hangabwärts, horizontal oder sogar bergauf über den Schnee bewegt.

Skilanglauf ist aus verschiedenen Gründen so gesund. Auf der einen Seite werden fast alle Muskelgruppen gleichzeitig benutzt, auf der anderen Seite handelt es sich trotzdem um eine sehr schonende Sportart. Vor allem wird natürlich aber die Bein-, Arm- und Rumpfmuskulatur beansprucht. Es gibt zwei Hauptgründe, die Skilanglauf zu einer schonenden Sportart machen. Sie ist nicht nur für alle Altersgruppen geeignet, sondern sie kann auch den verschiedenen körperlichen Vorrausetzungen angepasst werden. Selbst im hohen Alter ist Skilanglauf noch nahezu risikolos. Man kann sowohl den Stil und die Geschwindigkeit als auch das Gelände entsprechend der individuellen Ansprüche und Bedürfnisse anpassen und aussuchen. Auch durch verschiedene Techniken und durch den Stockeinsatz kann der Anstrengungsgrad variiert werden. Zweitens ist sie dank der gleitenden Fortbewegung und der geringen statischen Belastung eine der gelenkschonendsten Sportarten, die es gibt. Durch die spezielle Bewegung gibt es keinen Aufprall wie beim Joggen oder anderen Laufsportarten. Daher ist Skilanglauf auch rückenschonend.

Jeder der verschiedenen Stile beansprucht die Muskeln auf optimale Weise und ist gut für das Herz-Kreislauf-System, den Blutdruck und unterstützt die Immunabwehr. Zusätzlich dazu wird die Sauerstoffaufnahme im Blut gefördert sowie unsere Arm-Bein-Koordination verbessert. Neben diesen zahlreichen Vorteilen und Effekten auf den Körper ist Skilanglauf aber auch ein beliebter Wellnesssport, da die Bewegung an der frischen Luft zum Stressabbau beiträgt. Die gleichmäßige Bewegung entspannt und die stille Winterlandschaft beruhigt die Nerven und hilft dabei, richtig durchzuatmen und zur Ruhe zu kommen.

Der Skilanglauf ist zwar eine sehr gesunde Sportart, ist aber bei gewissen Beschwerden oder Krankheiten trotzdem mit Vorsicht zu genießen. Asthmatiker sollten wegen der Kälte beim Skilanglauf vorsichtig sein, da diese Atemnot auslösen kann und auch wer erkältet ist oder die Grippe hat, sollte vorerst auf Skilanglauf verzichten.

Tipps

Hier führen wir Ihnen ein paar wichtige Tipps für den Skilanglauf auf.

  • Die Wichtigkeit richtiger Kleidung darf nicht unterschätzt werden. Besonders wichtig ist die Sonnenbrille, die die Augen nicht nur vor der UV-Strahlung schützt, sondern auch Schutz vor der Zugluft bietet. Auch die Kleidung sollte nicht nur warm, sondern vor allem winddicht sein. Die Kleidungsstücke sollten außerdem atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend sein. Baumwollbekleidung sollte vermieden werden.
  • Anfänger sollten zunächst auf ebenen Strecken üben, um sich die richtige Technik anzueignen.
  • Finden Sie ein angemessenes Tempo für sich. Man sollte in etwa so schnell unterwegs sein, dass man sich nebenher unterhalten kann, ohne außer Atem zu geraten.
  • Für Anfänger ist der klassische Stil zu empfehlen.
  • Wer Herzprobleme hat sollte Loipen niedriger Höhen auswählen. Am besten sollten sie unter 1000 Meter Höhe liegen.

Passende Wellnesshotels