Ayurveda-Kur

Immer bekannter und in Deutschland immer geschätzter wird die Ayurveda-Kur, eine Wellnessanwendung, die aus der indischen Naturheilkunde stammt. Obwohl die Ayurveda-Kur von vielen Wellnesshotels angeboten un...

... mehr anzeigen

Ayurveda-Kur

Immer bekannter und in Deutschland immer geschätzter wird die Ayurveda-Kur, eine Wellnessanwendung, die aus der indischen Naturheilkunde stammt. Obwohl die Ayurveda-Kur von vielen Wellnesshotels angeboten und auch meist mit Entspannung assoziiert wird, ist diese Anwendung nicht mit Einzelmaßnahmen zur Entspannung, wie Massagen oder Ähnlichem, zu vergleichen. Die Ayurveda-Kur ist ein ganzheitliches System, das nur in seiner Gesamtheit Wirkung zeigt. Auch handelt es sich um keine Anwendung zur unmittelbaren Entspannung, denn die Kur soll nicht bloß kurzzeitige Entspannung bezwecken, sondern eine nachhaltige, tiefereichende Regeneration von Körper und Geist ermöglichen. Besonders Menschen, die im Alltag großem Stress oder Leistungsdruck ausgesetzt sind, können von dieser Methode profitieren.
Die traditionelle indische Heilkunde geht von drei verschiedenen Lebensenergien aus: Vata, das Bewegungsprinzip, Pitta, das Stoffwechselprinzip und Kapha, das Strukturprinzip. Diese drei Funktionsprinzipien sollen durch die Ayurveda-Kur zurück ins Gleichgewicht gebracht werden und so zur Regeneration des Körpers führen.
Zunächst müssen dafür die Schlackenstoffe, die sich mit der Zeit in unserem Körper ablagern, abgebaut werden. Schlackenstoffe sind zum Beispiel Gifte, die sich im Körpergewebe ansammeln. Wenn diese Schlackenstoffe sich im Körper über Jahre ansammeln, kann dies zu Erkrankungen führen.
Das besondere an der Ayurveda-Kur ist, dass sie individuell variiert, sie wird an jeden Patienten angepasst. Jeder Mensch leidet unter unterschiedlichen Einflüssen und Stressfaktoren und braucht daher auch eine an ihn angepasste Kur. Daher werden meist vor Beginn der Kur Gespräche mit den Patienten geführt, um ihren Dosha-Typ zu bestimmen, also welche der Lebensenergien vorherrscht.
Danach kann die individuelle Kur beginnen. Wichtig ist bei dieser Kur vor allem die Ernährungstherapie, bei der unter anderem gewisse toxische Lebensmittel während der Behandlungszeit nicht verzehrt werden. Des Weiteren können je nach Patient ganz verschiedene Therapien Teil der Ayurveda-Kur sein. Dazu gehören auch: Ordnungstherapie, Pflanzenheilkunde und bestimmte Reinigungsverfahren. Aber auch Massagen, Yoga und Atem- sowie Entspannungsübungen können eingesetzt werden. Die Ayurveda-Kur ist also nicht nur eine entgiftende Behandlung, sondern wirkt auf ganz unterschiedliche Art und Weise und durch verschiedene Anwendungen auf den Körper ein und hilft ihm beim Regenerationsprozess.
Wie genau die Ayurveda-Kur in den einzelnen Hotels gestaltet wird, erfahren Sie auf den Internetseiten unserer Partner Hotels.