Pilates

Pilates ist in aller Munde. Aber worum genau handelt es sich bei diesem Sport eigentlich? Pilates ist ein Ganzkörpertraining, das den Körper und den Geist trainiert. Der Fokus beim Pilates liegt auf einzelnen Muskelpartien, die getrennt voneinander gedehnt oder trainiert werden. Gleichzeitig sind auch Phasen der Muskelentspannung wichtig. Hauptsächlich werden Beckenboden-, Rücken-, und Bauchmuskulatur gefördert. Häufig handelt es sich um sehr tiefliegende oder schwache Muskelgruppen, die beim Pilates angesprochen werden.
Bei dieser Sportart geht es nicht darum, besonders viel oder intensiv zu trainieren, sondern die Übungen richtig und exakt auszuführen. Die Körperbewegung und Atmung muss gut aufeinander abgestimmt werden. Es geht also auch darum, sich auf die Übungen und den Körper zu konzentrieren, bewusst zu atmen und aufmerksam zu trainieren.
Die meisten Pilatesübungen gestalten sich als Bodenübungen auf einer Matte. Sie sollten bequeme Sportkleidung tragen. Sportschuhe brauchen Sie keine. Neben den reinen Körperübungen werden auch Hilfsgeräte hinzugezogen. Dazu gehören zum Beispiel Bälle, Fitnessbänder und andere kleine Geräte, die Sie eventuell zu Hause selber benutzen oder aus dem Fitnessstudio kennen.
Tatsächlich hat diese beliebte Sportart keine asiatischen oder arabischen Wurzeln, wie viele der beliebten Wellnessanwendungen und -sportarten. Erfunden wurde Pilates vom Deutschen Körpertrainer Joseph Hubertus Pilates.

Vorteile für den Körper

Pilates kann vor allem die Beweglichkeit fördern und Muskeln sowie Gelenke positiv beeinflussen und trainieren, ohne sie großer Belastung auszusetzen, wie das bei anderen Sportarten häufig der Fall ist. Wer regelmäßig Pilates macht, wird auch dauerhaft eine Verbesserung in seiner Haltung bemerken sowie bei täglichen Bewegungen. Durch die positive Auswirkung auf die Körperhaltung wirkt man größer und gesünder.
Pilates ist außerdem ein Sport, der für jeden geeignet ist. Der Schweregrad kann sowohl an den körperlichen Zustand als auch an das Alter und persönliche Wünsche und Bedürfnisse angepasst werden. Eine Vielzahl verschiedener Übungen ermöglicht dies.
Neben den direkten körperlichen Vorteilen wie der Stärkung der Muskeln und Verbesserung der Körperhaltung übt man bei Pilates auch seine Koordination.

Warum Pilates im Wellnessurlaub?

Wer bei Youtube nach Videos sucht, wird viele Anleitungen für Pilates finden. Weshalb sollten Sie also im Wellnessurlaub überhaupt in ein Hotel reisen, das Pilates anbietet? Zum einen bieten sich Wellnesshotels mit Pilatesangeboten vor allem für die Gäste an, die auch im Alltag regelmäßig Pilates machen. So kommen sie auch im Urlaub nicht aus der Routine und müssen bei der Heimkehr nicht eventuelle Rückschritte wieder ausgleichen.
Zum anderen bietet sich Pilates im Wellnessurlaub für alle die an, die gerne mit Pilates beginnen möchten. Denn obwohl es viele Anleitungen im Internet gibt, ist besonders der Anfang ausschlaggebend, wie gut Pilates bei Ihnen wirkt. Besonders zu Beginn ist ein professioneller Trainer wichtig, damit Sie lernen die Übungen korrekt auszuführen. Ein Trainer kann eventuelle Fehlhaltungen oder falsche Ausführungen beobachten und mit Ihnen gemeinsam verbessern. Bei Videos besteht immer die Gefahr, dass Sie sich Fehler angewöhnen, die dem Körper eventuell schaden oder die positive Wirkung des Pilates verringern.
Der dritte ausschlaggebende Punkt, weshalb Sie Pilates im Wellnessurlaub einmal ausprobieren sollten, ist die Tatsache, dass es sich um keinen geschützten Begriff handelt. Das heißt also auch, dass es bisher keine festgeregelte Ausbildung für Pilateslehrer gibt. In erstklassigen Wellnesshotels können Sie sich auf die gute Ausbildung des Personals verlassen und so eine bessere Pilatesanleitung bekommen, als vielleicht im örtlichen Fitnessstudio.