Salzwasserpool

Beim Anblick des kühlen blauschimmernden Wassers einer Poollandschaft fühlt man sich gleich wie im Urlaub. Nicht umsonst ist die Poolgestaltung eines Wellnesshotels für viele ein wichtiges Kriterium. Der eine braucht zum Entspannen ausreichend Platz im Becken, um mit kräftigen Zügen seine Bahnen zu schwimmen und die müden Muskeln aufzuwecken. Der andere legt sich lieber in einen Whirlpool, schließt die Augen und genießt die Ruhe – alles was man hört ist das Sprudeln des kristallklaren Wassers. Die Poollandschaften von Wellnesshotels sind Oasen der Ruhe und Entspannung. Je nach Hotel lädt ein elegantes, exotisches oder gemütliches Ambiente dazu ein, die Seele baumeln und die Gedanken schweifen zu lassen.
Abgesehen von der Ästhetik einer Poollandschaft, kann auch die Poolart variieren. Häufig haben Wellnesshotels verschiedene Arten von Schwimmbecken, um allen Gästen genau das zu bieten, was sie für ihre Entspannung brauchen. Abgesehen von klassischen Pools, haben einige Wellnesshotels auch Salzwasserpools. Dabei kann es sich in manchen Fällen auch um einen Meerwasserpool handeln (informieren Sie sich hierzu bitte auf den Seiten unserer Partnerhotels).

Vorteile von Salzwasserpools

Meerwasser soll das Immunsystem positiv beeinflussen und wohltuend für den gesamten Organismus sein. Aber auch ein Salzwasserpool, der nicht mit echtem Meerwasser befüllt ist, hat seine Vorteile. Das natürliche Badeerlebnis im Salzwasserpool steht für einen gesunden Lifestyle – chemische Zusätze sind bei richtigem Salzgehalt nicht nötig. Es fällt also auch das Chlor und somit der Chlorgeruch weg. Das Wasser schont so Haut und Augen. Allgemein sind Salzwasserpools gut für die Haut. Der natürliche Wellness-Effekt von salzhaltigem Wasser macht Ihre Haut weich und ebenmäßig. Salzwasserpools können außerdem bei bestimmten Hautproblemen helfen (wichtig hierbei ist der richtige Salzgehalt).