Heilschlämme: Naturfango und Moor

Heilerden und Schlamm wurden schon vor mehr als 3000 Jahren medizinisch eingesetzt. Man behandelte mit ihnen Verbrennungen, Wunden und Hauterkrankungen. Auch heute sind sie ein wichtiges...

... mehr anzeigen

Heilschlämme: Naturfango und Moor

Heilerden und Schlamm wurden schon vor mehr als 3000 Jahren medizinisch eingesetzt. Man behandelte mit ihnen Verbrennungen, Wunden und Hauterkrankungen. Auch heute sind sie ein wichtiges Mittel zur Behandlung verschiedener Beschwerden und viele Wellnesshotels bieten daher Anwendungen mit Heilerden an. Häufig handelt es sich um Körperpackungen aus Moor, Naturfango und anderen Schlämmen, die je nach Anwendung oder Therapie auf den ganzen Körper oder aber auf bestimmte Stellen aufgetragen werden. Die Heilerden wirken vor allem im Zusammenspiel mit Wärme auf den Körper ein. Denn sie sind nicht nur wegen der in ihnen enthaltenen Mineralien gut für unseren Körper, sondern haben auch eine besondere Wärmespeicherkapazität.
Bei Anwendungen mit Schlamm oder Heilerden wird die Wärme nach und nach an den Körper abgegeben und hat so unteranderem eine nachhaltig entspannende Wirkung auf die Muskulatur. Welche Heilerden in den verschiedenen Wellnesshotels eingesetzt werden, kann von Region zu Region unterschiedlich sein.

Naturfango

Fango ist ein geruchloser Schlamm mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen, der in der Peloidtherapie verwendet wird. Fango dient häufig als Grundlage für medizinische Bäder, aber auch Packungen, Gesichtsmasken und Wickel helfen dabei, zu entspannen und Beschwerden zu bekämpfen. Fango wird aus Vulkanerde gewonnen und ist ein rein natürliches Produkt ohne künstliche Zusätze. Für eine Fangopackung wird der Schlamm stark erhitzt. Man lässt den Schlamm nach dem Erhitzen zunächst ein wenig abkühlen. Die Temperatur des Naturfangos ist wichtig, um die richtige Wirkung erzielen zu können. Bei etwas unter 50 Grad wirkt der Schlamm durchblutungsfördernd und lindert Schmerzen, bei geringeren Temperaturen von etwas über 15 Grad wirkt er entzündungshemmend und abschwellend. Diese heilende Naturtherapie lindert aber nicht nur Schmerzen, sondern lockert auch das Bindegewebe, fördert das Immunsystem und reduziert Stress. Meist wird eine Naturfangopackung auf den Rücken aufgetragen, aber auch Gelenke können mit dem Mineralschlamm behandelt werden. Bei bestimmten Beschwerden wird die Behandlung erweitert und die betroffene Körperstelle durchgeknetet. Nach dem Verteilen der Fangopackung ruht man normalerweise etwa 20 Minuten. Je nach Hotel wird anschließend im Thermalbad entspannt.

Moor

Das Moor wird nicht nur für medizinische Bäder verwendet, sondern die Heilerde ist allgemein ein wichtiger Bestandteil vieler Wellnessanwendungen. Besonders beliebt neben den Naturfangopackungen sind auch Moorpackungen. Die meisten Moorpackungen bestehen aus einer Mischung verschiedener Inhaltsstoffe. Häufig wird das Naturmoor mit Ölen vermischt. Das mineralienreiche Moor wirkt zusammen mit der Wärme auf den gesamten Organismus und fördert die Durchblutung. Eine solche Mooranwendung kann auch dabei helfen, Verspannungen zu lösen. Das Moor erwärmt den Körper und wirkt sich positiv auf Muskulatur und Gelenke aus. Auch der Stoffwechsel soll mit einer Moorbehandlung anregt werden. Obwohl es sich häufig um Begleitbehandlungen z.B. von Massagen oder um Pflege für die Haut handelt, kann die Behandlung mit Moor auch gezielt bei bestimmten Krankheiten helfen. Besonders bei Gelenkbeschwerden, Osteoporose, bestimmten rheumatischen Beschwerden und hormonellen Störungen wird der Heilschlamm eingesetzt.

Passende Wellnesshotels

Menschels Vitalresort ★★★★

Rheinland-Pfalz | Naheland | Bad Sobernheim

Hotel Heinz ★★★★S

Rheinland-Pfalz | Westerwald | Nähe Koblenz