Traditionelle chinesische Medizin: TCM

Die traditionelle chinesische Medizin, die meist als TCM abgekürzt wird, wird vor allem zur Behandlung von Schmerzen, funktionellen Störungen und chronischen Leiden benutzt. Aber auch bei anderen Beschwerden beziehungsweise Krankheiten wird die TCM erfolgreich angewandt. Mit der TCM wird im Wellness keine spezielle Einzelbehandlung bezeichnet. Die traditionelle chinesische Medizin, die von Wellnesshotels angeboten wird, umfasst viele verschiedene Therapien, die auf alte chinesische Medizin und das traditionelle Behandlungs- und Gesundheitswissen Chinas zurückgehen. Die ersten schriftlichen Zeugnisse der traditionellen chinesischen Medizin in China reichen ca. drei Jahrtausende zurück. Viele Wellnesshotels setzen auf diese traditionsreiche Behandlungsart und bieten Anwendungen, die sich nach der TCM richten an.
Teil der Anwendungen der traditionellen chinesischen Medizin, die in Wellnesshotel angeboten werden, können ganz verschiedene Therapieverfahren sein. Dazu gehören unteranderem: Akupunktur, Moxibustion, Tuina-Massage, chinesische Arzneimittel, die chinesische Diätetik und Ernährungsberatung bzw. Ernährungstherapie und Bewegungstherapie sowie meditative Übungstechniken. Zumeist wird durch eine besondere Diagnostik mit traditionellen Methoden eine Befunderhebung erstellt, um jeden Patienten individuell einschätzen zu können. Diese Diagnostik reicht von Methoden wie Betrachtung des äußeren Erscheinungsbildes, über Zungendiagnostik, die davon ausgeht, dass bestimmte Zonen der Zunge den Zustand der einzelnen Organe wiederspiegeln, bis hin zur Pulsdiagnostik. Mit der Diagnose kann die Behandlung dann an das Individuum angepasst werden, um gezielt die jeweiligen Beschwerden zu behandeln.
Welche Behandlungsarten der TCM in den einzelnen Hotels angeboten werden und wie sich die Anwendungen im Einzelnen gestalten, erfahren Sie auf den Internetseiten unserer Hotels.