Wellnesshotels in Nordrhein-Westfalen – Erholung zwischen Industriedenkmälern und Natur

 

Einmal quer durch die Republik – In der bunten Mitte Deutschlands schöpft man aus dem Spannungsfeld von Urbanität und Natur. Gehen Sie auf Entdeckungstour und starten Sie von einem der ausgewählten Wellnesshotels in Nordrhein-Westfalen Ihre abenteuerliche Reise von den ehemaligen Hochöfen der Zeche Zollverein im Ruhrgebiet bis zu den romantischen Wasserschlössern des Münsterlandes. Oder wie wäre es mit einer Shoppingtour auf Düsseldorfs weltbekanntem Laufsteg der Modeverrückten, der Königsallee? Die Königsallee, liebevoll kurz „Kö“ genannt, besticht durch eine Kombination aus opulentem Luxus und purer rheinischer Lebensfreude. Ein Wellness-Kurzurlaub in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt bietet die perfekte Kombination aus Shopping und Erholung.

Für die Kulturbesucher Nordrhein-Westfalens darf natürlich ein Besuch im weltberühmten Kölner Dom nicht fehlen. Der Grundstein für den Bau des gotischen Doms wurde im Jahr 1248 gelegt aber bereits in römischer Zeit war der Platz, an dem heute der Dom steht, ein Versammlungsort der ersten Christen in Köln. Heute zählt der Kölner Dom zum Unesco Weltkulturerbe und lockt jährlich viele tausend Besucher an. Um neben dem Dom auch die vielen anderen kulturellen Highlights ausführlich genießen zu können, bietet es sich an, ein Wellness-Wochenende in der Rheinmetropole zu verbringen. Dann bleibt auch genügend Zeit für einen Besuch des Römisch-Germanischen Museums oder einen kulinarischen Abstecher in das Schokoladenmuseum. Am Abend erholt man sich von einem ereignisreichen Tag bei einer entspannenden Wellness-Anwendung in seinem Hotel.

Für Aktiv-Urlauber gibt es in Nordrhein-Westfalen unzählige Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Das Netz von Radwegen in Nordrhein-Westfalen ist mehr als 14.000 Kilometer lang und Radler können auf ihren Touren unberührte Natur, kleine romantische Ortschaften oder größere Städte erkunden. Hier ist für jeden das Richtige dabei, egal ob Sie die sportliche Herausforderung suchen und die Eifel-Höhen-Route wählen, Sie auf der Römer –Lippe-Route von Detmold durch das Ruhrgebiet auf den Spuren der Römer bis an den Niederrhein radeln oder im Bergischen Land auf der Balkantrasse an früheren Schienenwegen entlang bis in die Rheinische Tiefebene fahren. Dazu muss man nicht einmal sein eigenes Fahrrad mitnehmen, denn in Leihstationen, die über ganz Nordrhein-Westfalen verteilt sind, kann man hochwertige Fahrräder oder sogar E-Bikes ausleihen. Auch viele Wellnesshotels bieten Ihren Gästen diesen besonderen Service. Und am Abend nach einem erlebnisreichen Tag auf dem Drahtesel werden die strapazierten Muskeln bei einer wohltuenden Massage in der Wellness-Abteilung gelockert und fit für die nächste Entdeckungstour gemacht.

Wer Entschleunigung sucht und Natur hautnah erleben möchte, ist auf den vielen gut ausgeschilderten Wanderwegen in Nordrhein-Westfalen bestens aufgehoben. Hier kann man während eines Wellness-Wochenendes die unterschiedlichsten Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden unternehmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung über die Gipfel des Sauerlandes, oder eine Tour über den Hermannsweg durch den Teuteburger Wald, bis zu den Externsteinen oder dem Hermannsdenkmal bei Detmold. Der Bergische Weg hingegen ist zwar etwas anstrengender, bietet dafür jedoch auf 13 Etappen über 260 Kilometer viel Abwechslung für den Wanderer. Als Ausgangspunkt für diese anspruchsvolle Wanderung kann man zum Beispiel den idyllischen Baldeneysee in Essen wählen. Zu den Highlights dieses Wanderweges quer durch das Bergische Land bis zum Drachenfels am Rhein gehört sicherlich das Neanderthal Museum in Mettmann. Hier kann sich der Besucher auf eine spannende Zeitreise durch die Menschheitsgeschichte begeben. Nicht so bekannt wie der Kölner Dom aber genauso interessant ist der Altenberger Dom in Odenthal. Sein um 1400 entstandenes imposantes Westfenster ist das größte Kirchenfenster nördlich der Alpen.

Nach so viel körperlicher Anstrengung darf natürlich eine kulinarische Auszeit nicht fehlen. Auch hier wird jeder Geschmacksnerv individuell gekitzelt. Egal ob bodenständig „wie bei Muttern“ oder ausgefallene Sterne-Küche, die Wellness-Hotels in Nordrhein-Westfalen haben auch kulinarisch viele Besonderheiten auf der Speisekarte. Hierzu zählen viele regionale Gerichte aus Westfalen und dem Rheinland. Die westfälische Küche steht eher in der Norddeutschen Kochtradition. Typisch ist zum Beispiel die Kombination von Süß-Saurem in Kombination mit Deftigem. Überhaupt genießt Fleisch in der westfälischen Küche einen hohen Stellenwert. Zu den traditionellen Gerichten Westfalens gehören Pfefferpotthast, ein würziger Eintopf aus Rindfleisch und Zwiebeln oder Dicke Bohnen mit Speck.

Auch die rheinische Küche ist sehr bodenständig. Weit über die Grenzen des Rheinlandes hinaus ist der Rheinische Sauerbraten bekannt. Aber auch Himmel und Erde oder Muscheln nach Rheinischer Art erfreuen sich großer Beliebtheit. All diese Köstlichkeiten aus den unterschiedlichen Regionen können in vielen Wellness-Hotels in Nordrhein-Westfalen gekostet werden.