Viele Erholungssuchende finden während eines Aktivurlaubs im Bayerischen Wald die nötige Entspannung um in den stressigen Alltag zurückkehren zu können. Sich bei einer Walking-Tour, beim Joggen in der Natur oder während einer Stunde Aqua Gymnastik einmal richtig zu verausgaben ist für viele Menschen Wellness; die Muskeln werden gestärkt sowie Beweglichkeit und Ausdauer verbessert. Aktive Wellness kann aber auch zum Beispiel die Teilnahme an einem Yogakurs bedeuten. Die Asanas (=Körperübungen) und Meditationen im Yoga wirken sich positiv auf Körper, Seele und Geist aus. Sie verbessern die geistige Beweglichkeit und erhöhen die seelische Belastbarkeit.

Für andere Urlauber bedeutet Wellness im Bayerischen Wald eine ausführliche Beauty-Behandlung. Viele Hotels im Bayerischen Wald bieten in ihren Wellness-Abteilungen ein umfassendes Angebot zur Schönheits- und Körperpflege. Diese kann zum Beispiel aus einer belebenden Gesichtsbehandlung, einem entspannenden Aromabad oder einer sanften Massage bestehen. Wellness ist in jedem Fall garantiert. Diese Streicheleinheiten für Körper und Seele helfen zu entschleunigen und tragen zum Wohlbefinden bei.

Wellness im Bayerischen Wald kann aber auch zur Linderung und Heilung bestehender Beschwerden beitragen. Unterschiedliche Mooranwendungen steigern die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und wirken schmerzlindernd. Ein Besuch in einem Thermalbad hingegen lockert die Muskulatur, fördert die Durchblutung und stärkt die körpereigene Abwehr.

Viele Hotels im Bayerischen Wald bieten Wellness auf „Bayerisch“ an. Hierbei kann es sich zum Beispiel um eine Ruhestunde im Heubett handeln. Im duftenden Heubett entfaltet sich die heilsame Wirkung der Wiesenkräuter durch die eigene Körperwärme und die freiwerdenden Aromen wirken auf alle Sinne. Ein Heubett empfiehlt sich vor allen Dingen zur Nachruhe nach einer Wellness-Behandlung um die Entspannungsphase zu verlängern. Um die Wirkung der ätherischen Öle im Heu zu intensivieren, empfiehlt sich ein Heubad im Kraxenofen. Beim Kraxenofen handelt es sich um ein Dampfbad, bei dem man in einer mit Heu gefüllten Holzkraxe sitzt. Bei der Erwärmung des Heus löst sich Cumarin. Diese heilende Substanz ist ein natürlicher Bestandteil des Heus und wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Seinen Namen hat der Kraxenofen übrigens von den Tragesgestellen, mit denen früher das von Hand gemäht Heu nach Hause transportiert wurde.

Wellness im Bayerischen Wald hat viele unterschiedliche Aspekte und wird den Anforderungen und Bedürfnissen jedes Erholungssuchenden gerecht.